smc-elmshorn
  Baubericht Skater
 
15.07.2019

Eines meiner 3 aktuellen Projekte ist der  F1 Tunnelcat " Skater " Das Boot ist aus GFK gefertigt und kommt von der Fa Hydro und Marine. Nachdem das Boot eingetroffen war habe ich es ein wenig nachgearbeitet. Kanten gespachtelt und geschliffen damit die Klebenaht später nicht mehr zu sehen ist.

Der Rohling " Skater "

Anschließend habe ich den Spiegel mit einer 3mm starken GFK Platte verstärkt 


verstärkte Spiegel

Danach war mein 3D Drucker wieder gefragt. Da der Skater im Original mit einem Außenbordmotor ffährt und es z.Zt. nichts vernüntiges auf dem Markt gibt habe ich mich entschlossen nur eine Atrappe zu bauen und den Antrieb von Graupner ( Hydrospeed II )zu verwenden. Den hatte ich noch im Regal liegen.
 
Der komplette 3D Druck des AB
 

Haube und Hydrospeed II


25. 07. 2019
  Heute habe ich den Süllrand eingeklebt.

Wie beim Zahnarzt, alles gut geklammert.

Der Boden war mir dann doch etwas zu labberig also mit 2 Lagen Matte verstärkt. Gut  durchtrocknen lassen und dann geht es an das einkleben vom Steevenrohr. Die äußere Führung des Steevenrohrs habe ich schon vorbereitet und das Loch für die Durchführung ist auch bereits gesetzt. Allerdings muß ich da nochmal durch weil ich noch die beiden GFK Matten drüber gelegt habe.

Während der Trockenzeit und weil es mir draußen zu warm ist hab ich Innenarbeiten bevorzugt. Der 3 D Drucker kommt wieder zum Einsatz. Die Trägerplatte für den Empfänger ist gerade im Druck. Der soll ja im Notfall nicht gerade im Wasser stehen. Man weiß ja nie wieviel Wasser ins Boot kommen kann. Also ein wenig Sicherheitsabstand zum Boden kann nichts schaden.



06.08.2019

Heute die Schablonen für die Fenster hergestellt und auf schwarze Folie übertragen.


Anschließend ging es ins Lackierzelt. Erster Test am Deckel ob die Lackierung ok ist. Habe in der Vergangenheit schon zuviele Rückschläge erlitten weil der Lack sich nicht mit der Grundierung vertragen hat und anschließend sich Risse gebildet hatten. Das soll nicht noch einmal passiern und wenn doch auf einer kleinen Fläche. Das ganze Boot wieder zu entlacken wäre der Horror. Aber schein alles gut zu gehen. Mal sehen ob der Lack heute abend noch genauso gut aussieht. 



Der Deckel nach dem ersten Lackiervorgang

Um diesen Zwischenbericht zu schreiben mußte ich erst einmal unseren Kater wecken welcher sich auf der Tastatur breit gemacht hatte:-)))


07.08.2019
Nachdem ich gestern noch das Unterwasserschiff lackiert habe heute morgen die Überraschung. Der Lack hat gehalten und ist super geworden. Heute noch einmal alles abkleben und Freitag wird dann der Rest in rot lackiert.

Der Unterboden ist perfekt.


09.08.2019
Der Lack ist bereits trocken und alles ist gut gegangen. Nicht gerissen und gut abgedeckt. Morgen kommen die Aufkleber drauf.


Auch die Aufkleber für den zweiten Außenborder sind eingetroffen. Dank Ingo Petersdorf Plotterkünsten wieder ein tolles Ergebnis.


10.08.2019
Heute ist Kleben angesagt. Der Foliensatz für die Skater hat Ingo hergestellt. Der Plottermeister meines vertrauens. Was von ihm kommt ist einfach nur Spitze.

Ingos Plotterarbeit

Habe beim kleben leider zwei Kleber versaut. Grrr. Gut das es Ingo gibt. Bilder gibt es erst wenn es komplett beklebt ist:-)))


17.08.2019
Heute ist ein Tag zum vergessen. Eigentlich wollte ich heute die Skatern, nachdem alle Aufkleber positioniert waren, mit Klarlack versiegeln. Alles vorbereitet und los ging es.

Da war noch alles gut.

Zuerst der Deckel. Auf den Knopf der Spraydose gedrückt und der große Schock. Hatte mich vergriffen und schon hatte ich wieder Grundierung auf dem Deckel.

Der Deckel hat es als erster abbekommen. Die Grundierung.

Aber nicht nur auf dem Deckel, nein, da der Rumpf der Skater dahinter stand auch gleich noch Sprühnebel auf dem Rumpf. Ich bin getillt. Aller umsonst. Un muss alles wieder runter. Die Kleber der Lack und die Farbe ist auch aus.

Auch der Rumpf ist durch den Sprühnebel versaut.

Ich weiß noch nicht wie ich das meinem Plottermeister Ingo beibringen soll das er alle Aufkleber noch einmal machen muss. Der bringt mich um. Zu Recht. Wollte das gerade Ingo mitteilen da mußte ich feststellen das mein AKKU IM Handy auch den Geist aufgegeben hat. Toller Tag. Gestern das Problem mit der Sniper und heute die Skater. Mal sehen was noch kommt. Jetzt erst einmal alles trocknen lassen und die Aufkleber runter. Mal sehen ob ich alles bis auf den Grund runterschleifen muß.

18.08.2019
Heute habe ich erfahren das ich die Folie garnicht hätte versiegeln müssen. Beim entfernen hatte ich auch schon bemerkt das die wie die Pest haftet. Farbechtheit ist für 9 Jahre garantiert. Worum also alles in der Welt habe ich Klarlack drüberziehen wollen. Das Ergebnis ist bekannt. Also Jammern hilft nichts, ran den Speck und Lack entfernernen. Mit Heißluftfön und Messerklinge an die arbeit. Man achte auf die Breite der Messerklinge 8mm und das Boot ist soooo groß. Viel Arbeit
 

Zum entlacken bereit. Fön und Klingenmesser


Kleine Klinge großes Boot

6 Stunden später ist es vollbracht, der Lack ist runter aber leider muß ich auch noch nachspachteln. Die Klinge hat so manchen Kratzer hinterlassen und die müssen weg. 

Der Lack ist ab.

Ingo, der Plottermeister hat auf die Hiobsbotschaft recht locker reagiert. Hat gestern gleich einen neuen Satz geplottert und gleich in den Briefkasten geworfen. Toll, Danke Ingo. 

Hätte ich fast vergessen, da war ja auch noch der Deckel mit dem das Übel begann. 
Da mußte der Lack ja auch runter. Klingenarbeit habe ich mir nach dem Stress mit dem Rumpf aber erspart. 

Das Übel muß weg


Da war ich vor 12 Tagen auch schon mal. Deckel ist grundiert

 Alles zuerst mit 150er Schleifpapier naß runtergeschmirgelt und mit 400er nachgeschliffen. Jetzt geht es dann ans spachtel. Leider regnete es den ganzen Tag und ich musste und ich mußte unterm " Sonnenschirm " arbeiten weil das Lackierzelt belegt war.
 
Unter einem Regenschirm kann man auch schleifen

Jetzt geht es wieder raus zum spachteln des Rumpfes.