smc-elmshorn
  Kreuzfahrtschiffe
 
Besucherzaehler

" RMS TITANIC "
Länge:
Breite:
Höhe:
Gewicht:
Maßstab:
Regler:
Motor:
Akkus:
 2,69,4m 28,9cm Kiel bis Mastspitze 86cm 89,1kg  1:100 Bosty 45A, 2 x 320 A  2x 10500 rUdM
1 x Dunker 3500 rUdM
3 x 12V 
Nach 4 Jahren Bauzeit ist sie nun fertig. Die " Titanic ". Das Modell wurde in Spantenbauweise hergestellt. Bei der Länge mußte das Modell geteilt werden sonst wäre einTransport  im 
Kombi nicht möglich. Das Modell wird, wie beim Original, mit 3 Motoren angetrieben. Auf der mittleren Welle sitzt ein 75mm 4 Blatt Propeller Auf den beiden äußeren  Wellen sitzen jeweils ein 60mm Dreiblattpropeller. Der Motor mit der mittlere Antriebswelle ist der Hauptantrieb, die beiden anderen Motoren können zugeschaltet werden.

Das Gewicht des Modells:
Ohne Ballast:              37,5 kg
Ballast Bleigewicht:    48,1 kg 
Kiel Bleigewicht:           3,5 kg 

Baubeginn:           25.05.2017
Bauende:              09.06.2021
 Bautage:                         1387 
Zeitstunden pro Tag:      4 Std
Baustunden gesamt: 5548 Std

Das Mode4ll ist mit einem Rauchgenarator  TRX 4 und einem Soundmodul ausgerüstet. Die Beleuchtung wird über eine Sensorsteuerung LED 12V geschaltet.

Herstellung und Eigner: Wolfgang Gretemeier, SMC Elmshorn e.V.

   

Den Baubericht finden sie hier:

Geschichte zum Original




" AIDA Cara "

Länge:
Breite:
Höhe:
Gewicht:
Maßstab:
Regler:
Motor:
Akkus:
194,6cm 27cm 60cm 22kg 1:100 Modellcraft 9,6X 2 x 700er Lipos 2x2S 8Ah / 1 x 3S 3,3Ah

Die AIDAcara ist ein Kreuzfahrtschiffvon Carnival Corporation & plc. Sie wird für Fahrten unter der speziell auf den deutschen Markt ausgerichteten Konzernmarke AIDA Cruises eingesetzt. Betrieben wird sie unter italienischer Flagge durch Costa Crociere in Genua.

Bis zu ihrer Umbenennung in AIDAcara im Dezember 2001 war sie vor allem über ihren Marketing-Beinamen als „AIDA – Das Clubschiff“ bekannt. Sie war das erste Kreuzfahrtschiff, das für die Marke AIDA gebaut und in Dienst gestellt wurde. Die heute für eine ganze Flotte charakteristische Lackierung mit „Kussmund“, Augen und Lidschatten wurde durch den Grafiker Feliks Büttner entworfen und an diesem Schiff zum ersten Mal umgesetzt. Auf 38.557 BRZ vermessen, ist die AIDAcara sowohl das älteste, als auch das kleinste der AIDA-Schiffe. Quelle: Wikipedia

Zum Modell:
Dieses Modell wurde in 2jähriger Arbeit in  Spantenbauweise hergestellt.Zuerst wurden vom Bauplan Schablonen erstellt und dann auf 2mm Sperrholz übertragen und ausgesägt bzw. gefräst. Das Modell ist mit nautischer - und Festbeleuchtung ausgestattet welches durch einen Lichtsensor bei Dunkelheit automatisch einschaltet. Soundmodul mit Musik und ein Rauchgenerator runden diese Modell ab.

Herstellung und Eigner:
Wolfgang Gretemeier, SMC Elmshorn e.V.


 






 Fahrgastschiff " MS Helgoland "

Länge:
Breite:
Höhe:
Gewicht:
Motor:
Regler
Akku:
91,5cm
15cm
34,5cm
2,6kg
400er / 6V
Modellcraft
6V / 4A Bleiakku

  Das 91,5 m lange Schiff wurde 1963 für die Reederei HADAG bei der Werft Howaldtswerke Hamburg AG als Seebäderschiff gebaut und verkehrte bis 1965 auf der Linie Cuxhaven–Helgoland als zusätzliches Schiff neben der jeweiligen Wappen von Hamburg. Sie ersetzte in dieser Funktion die 1957 gebaute Bunte Kuh (ein Schwesterschiff der ersten Wappen von Hamburg) und wurde selbst 1966 durch die Alte Liebe abgelöst.

 

In der Zeit von 1963 bis 1965 wurde es außerhalb der Sommersaison mehrfach verchartert an die Stena Line AB Göteborg zum Liniendienst zwischen Göteborg (S) und Frederikshavn (DK) sowie zwischen Stockholm (S) und Mariehamn (FIN( Ab 1966 vercharterte die HADAG die Helgoland an das Deutsche Rote Kreuz, welches das Schiff nach aufwändigen Umbauten im Auftrag der Bundesregierung bis 1972 als schwimmendes Krankenhaus – offiziell bezeichnet als Hospitalschiff Helgoland – in Südvietnam einsetzte.

 

Durch die Dokumentation „Nur leichte Kämpfe im Raum Da Nang“ (1970) über den deutschen Kinderarzt Alfred Jahn wurde das Schiff bekannt

    


Turbinenschiff TS " Bremen "
 

ehemals Pasteur
Länge Breite Maßstab Gewicht Baukasten - Planbau
1070 mm 151 mm 1 : 200 ca 6kg Planbau

 Im Februar 1938 lief die Pasteur in Frankreich vom Stapel.Eigentlich sollte sie als Passagierdampfer ihren Dienst aufnehmen als der 2. Weltkrieg begann. 1940 übernahmen die Engländer das Schiff und setzten es als Truppentransporter ein. 1946 wurde die Pasteur wieder an Frankreich zurück gegeben wo sie auch weiterhin als Truppentransporter eingesetzt wurde. Für 30 Millionen DM wurde sie 1957 an Deutschland verkauft  wo der Umbau der Pasteur zur Bremen am 10. Januar 1958 begann. Nach 500 Tagen Werftliegezeit  wurde die Bremen am 3.Juli um 12.35 Uhr auf den Namen " Bremen " getauft.
Funktionen: Motor, Ruder, Nautische Beleuchtung, Rauchgenerator, Diesel - Soundmodul
 
 
 
Das Modell wird mit 4 x 6V E-Motoren angetrieben wobei bei einer Kurvenfahrt die Kurveninneren Motoren abgeschaltet werden und nur die äußeren weiterlaufen. Somit hat das Schiff einen kleinen Wendekreis. Nautische - sowie Kabinenbeleuchtung kann durch einen, unter der vorderen Decksluke versteckten Schalter, eingeschaltet werden.